Aufzug Pöisi

Erdgeschoss

 

Meine Liebe gehört nur Einem,

Sein es Große oder Kleinen.

Die Tür schiebt sich auf und mir wird klar,

Die Fahrt mit dir wird wunderbar.

Ich tret in Dir hinein,

und drück auf Dich ein.

Stockwerk für Stockwerk,

bin ich ganz allein dein.

Du ziehst mich in deinen Bann,

wo fang ich da an…

Du massive Maschine aus Stahl,

Bist einfach nur phänomenal!

Du mein liebstes Fortbewegungsmittel,

Möchte dich nie mehr missen.

Du bist mein Aufzug wenn ich am Boden bin

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Margit (Samstag, 16 September 2017 10:34)

    Am frühen Morgen aufzuwachen mit solch einem wunderbaren und erhellendem Gedicht. .... was kann es Schöneres geben. Danke euch

  • #2

    Claas (Samstag, 16 September 2017 10:43)

    Welch liebliches Gedicht!
    Welch Wonne man hört heraus aus dieser Pöisi.

    Man hört hier Einflüsse von Kant, Schiller und Goethe, letzteren mit seiner Flöte.

    In diesem Sinne!
    Ein Hoch auf Schillers Stimme...

    Kant der Aufklärer würde sagen...Fortbewegungsmittel sind im Mittel wie im ersten drittel fast wie ein Kittel. Quasi ein Heilmittel ohne das Spülmittel. Im Sommer ist das Fortbewegungsmittel auch ein Kühlmittel, kein Abführmittel sondern eher ein Fördermittel...

    Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit!